20.1.2017 | DDR-Geschichte im Maßstab 1:24

KalleRichter HP
Das geteilte Berlin schrieb zahlreiche Geschichten über die Flucht in den „goldenen Westen“. Eine von ihnen erzählt die Miniaturenwelt „Little BIG City“ ab Sommer 2017 im Sockel des Fernsehturms. Karl-Heinz Richter plante 1964 mit Freunden die Ausreise in ein besseres Leben. Aus einem Versteck hinter dem Bahnhof Berlin-Friedrichstraße heraus sprangen die Schulkameraden nacheinander auf den vorbeifahrenden Moskau-Paris-Express, um die DDR-Grenze zu überqueren.

Doch der damals 17-Jährige rutschte ab und blieb im Todesstreifen zurück. Aus Angst davor entdeckt zu werden, stürzte er sich einen sieben Meter hohen Bahndamm hinunter. Mit zwei gebrochenen Beinen schleppte er sich zur drei Kilometer entfernten Wohnung der Eltern. Nur wenige Tage später wurde er verhaftet.

In der Ausstellung „Little BIG City“ schrumpft der 1,70 m große Berliner neben 5000 weiteren Persönlichkeiten wie dem Alten Fritz und Marlene Dietrich auf zwölf Zentimeter. Er trägt graue, verlumpte Kleider und eine blonde Haartolle, seine Beine sind eingegipst. Karl-Heinz Richter ist es wichtig, mit dem kleinen großen Berlin im Maßstab 1:24 auch junge Leute für Geschichte zu begeistern. „In Freiheit leben zu dürfen, ist nicht selbstverständlich. Deshalb gebe ich Jugendlichen immer wieder mit auf dem Weg, dass sie sich für Demokratie einsetzen sollten. Ich habe auch andere Zeiten erlebt, in der ich viel dafür riskieren musste“, so Richter. Der Zeitzeuge führt seit 2008 Besuchergruppen durch das ehemalige Stasigefängnis in Berlin-Hohenschönhausen. Vor allem Schüler regt er während der Rundgänge dazu an, ein politisches Interesse zu entwickeln.

Die Eröffnung von „Little BIG City“ ist für Juni 2017 geplant. Anhand der Miniaturen werden Besucher durch die verschiedenen historischen Epochen Berlins geführt. So zeigt die Ausstellung u.a. die mittelalterlichen Anfänge der Metropole, die industrielle Revolution und die Wirren der Nachkriegszeit. Die handbemalten Figuren und Gebäude stammen aus den Londoner Werkstätten von Madame Tussauds.