Von Liebe und Zorn

Jungsein in der Diktatur

Ausstellung des Freiheit e.V., Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße

6. Juli bis 26. August 2010

Vor etwa 30 Jahren träumten "Barry", "Fetzer" und ihre Erfurter Freundinnen und Freunde von einer besseren Welt in Liebe und Toleranz. Sie träumten von San Francisco, Paris und von Pink-Floyd-Konzerten. Doch in der DDR waren diese Dinge so unerreichbar wie der Mond, denn es gab eine Mauer, die sie von all dem trennte. Hinter dieser Mauer waren Hippie-Träume verdächtig, vor allem, wenn man den Mut hatte, anders zu sein.

Der Erfurter Freundeskreis lebte in einer Diktatur, die Jugendliche zu "sozialistischen Persönlichkeiten" erziehen wollte. Aber die vorgegebenen Helden konnten sie nicht begeistern, ebenso wenig wie die vom Staat verordnete Lebensweise und Kulturpolitik. Die Ausstellung erzählt ihre Geschichte(n), zeigt auf, wie sie versuchten, im DDR-Alltag ihr ANDERS SEIN zu leben und deshalb Einschränkungen und Repressionen erlebten.

Weitere Informationen zur Ausstellung können Sie nachlesen unter www.von-liebe-und-zorn.de.

Von Liebe und Zorn 1

Von Liebe und Zorn 3

Von Liebe und Zorn 2© Freiheit e.V.