17.10.2013 | Bundespräsident Gauck besucht neue Ausstellung im Stasi-Gefängnis

Kranzniederlegung, Führung und Schülergespräch

Bundespräsident Joachim Gauck wird am kommenden Dienstag (22.10., 14.30-16.00 Uhr) die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt des DDRStaatssicherheitsdienstes in Berlin-Hohenschönhausen besuchen. Gemeinsam mit dem Direktor der heutigen Gedenkstätte, Hubertus Knabe, legt er einen Kranz zu Ehren der Opfer des Kommunismus nieder. Anschließend besichtigt er die vor wenigen Tagen eröffnete neue Dauerausstellung. Am Ende wird Gauck mit zwei Schulklassen diskutieren.

Die Schau mit dem Titel „Gefangen in Hohenschönhausen: Zeugnisse politischer Verfolgung 1945 bis 1989“ zeigt auf 700 Quadratmetern rund 500 seltene Exponate und mehr als 300 historische Fotos zur Geschichte des Haftortes Hohenschönhausen. Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen der Opfer während ihrer Haft in Hohenschönhausen. Zum ersten Mal werden auch die Büros der früheren Gefängnisleitung gezeigt. Ein eigener Ausstellungsbereich informiert über die Arbeits- und Lebenswelt der Gefängnisbediensteten.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am Besuch des Bundespräsidenten teilzunehmen. An mehreren Stellen des Rundgangs besteht die Möglichkeit zu Bild- und Tonaufnahmen (siehe Ablaufplan).

Für die Teilnahme ist eine Akkreditierung mit dem beiliegenden Formblatt erforderlich. Bitte senden Sie das Formblatt bis Montag, 21. Oktober 2013, 12.00 Uhr, per Fax an: 030 / 986082-464 oder per E-Mail an a.kockisch@stiftung-hsh.de.

Kontakt:
André Kockisch, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Telefon: 030 / 98 60 82-413
E-Mail: a.kockisch@stiftung-hsh.de

Download der Pressemitteilung

ABLAUFPLAN

Ort: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Genslerstraße 66, 13055 Berlin
Datum: Dienstag, 22. Oktober 2013, 14.30-16.00 Uhr

14.30 Uhr

Begrüßung des Bundespräsidenten am ehemaligen Eingangstor des Gefängnisses durch Herrn Hubertus Knabe, Direktor der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
(Bildtermin)

14.35 Uhr

Gemeinsamer Gang in den Rosenhof Kranzniederlegung am Gedenkstein „Den Opfern kommunistischer Gewaltherrschaft“ in Anwesenheit von Schülern und Zeitzeugen
(Bildtermin)

14.45 Uhr

Rundgang durch die neue Dauerausstellung
(Fester Bildpunkt in Ausstellungshalle)

15.05 Uhr

Gespräch mit dem Bundespräsidenten, Herrn Dr. Knabe und 61 Schülerinnen und Schülern der Beruflichen Schule der Stadt Greifswald und der Berufsbildenden Schulen am Pottgraben der Stadt Osnabrück
(Bild-Medienvertreter sind zu Beginn für kurze Aufnahmen zugelassen; Wortjournalisten während der gesamten Veranstaltung.)

16.00 Uhr
Verabschiedung des Bundespräsidenten am ehemaligen Eingangstor des Gefängnisses