Ernst Thälmann

Legende und Wirklichkeit
Buchvorstellung

18. August 2011, 19.00 Uhr
Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin Weniger anzeigen

Ernst Thaelmann

Vor 125 Jahren, am 16. April 1886, wurde Ernst Thälmann geboren. Der KPD-Vorsitzende, der von den Nationalsozialisten elf Jahre inhaftiert wurde, spaltet bis heute die Gemüter. Den Einen gilt er als aufrechter Arbeiterführer und Antifaschist, die Anderen betrachten ihn als plumpe Marionette Stalins und Totengräber der Weimarer Republik.

Vor 67 Jahren, in der Nacht des 18. August 1944, wurde Thälmann vermutlich im KZ Buchenwald ermordet. Die SED stilisierte ihn später zum geistigen Gründungsvater der DDR. Noch kurz vor dem Fall der Mauer meinte Parteichef Erich Honecker, durch seinen Staat werde das Vermächtnis Thälmanns erfüllt. Bis heute sind in Ostdeutschland Hunderte Straßen und Plätze nach ihm benannt.

Aus Anlass seines Todestages wollen die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und die Stiftung Topographie des Terrors eine neue Thälmann-Biografie vorstellen. Gemeinsam mit dem Autor werden Andreas Nachama und Hubertus Knabe das Propagandabild der DDR auf den Prüfstand stellen.

PROGRAMM

Begrüßung

Prof. Dr. Andreas Nachama, Direktor Stiftung Topographie des Terrors

Buchvorstellung

Armin Fuhrer, Autor und Journalist

Diskussion

  • Armin Fuhrer, Autor und Journalist
  • Prof. Dr. Andreas Nachama, Direktor Stiftung Topographie des Terrors
  • Dr. Hubertus Knabe, Direktor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen