Gerulf Pannach

Rocklegende und Stasi-Häftling
Filmvorführung, Lesung, Gespräch

Dienstag, 28. Mai 2013, 19.00 Uhr
Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund
Brüderstraße 11 / 12, Berlin-Mitte Weniger anzeigen

Gerulf Pannach
Gerulf Panach
© ullstein bild / Mehner

Gerulf Pannach war ein legendärer Liedermacher in der DDR, der eng mit der populären Rockgruppe „Klaus Renft Combo“ zusammenarbeitete. Wegen seiner kritischen Texte bekam er 1974 Auftrittsverbot. Im November 1976 wurde er verhaftet, weil er gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermanns protestiert hatte. Nach neun Monaten Stasi-Haft in Berlin-Hohenschönhausen wurde er nach West-Berlin abgeschoben.

Mit nur 49 Jahren starb Pannach am 3. Mai 1998 an Krebs – wie manche meinen, als Spätfolge seiner Haft. Am 24. Juni 2013 wäre Gerulf Pannach 65 Jahre alt geworden, Anlass genug, um mit ehemaligen Weggefährten an einen bedeutenden Musiker und Dichter der DDR zu erinnern.

PROGRAMM

Begrüßung

  • Staatssekretär Erhard Weimann, Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund
  • Dr. Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Gerulf Pannach in Filmausschnitten des ZDF

Einführung

Christhard Läpple, Leiter a.D. des ZDF-Magazins „Aspekte“

Lesung und Gespräch

  • Christian „Kuno“ Kunert, Musikalischer Partner und Freund von Gerulf Pannach
  • Salli Sallmann, Literaturredakteur des Rundfunks Berlin-Brandenburg und Herausgeber des Buches „Als ich wie ein Vogel war. Gerulf Pannach: Die Texte“