35. Lange Nacht der Museen

Sonderführungen

Samstag, 29. August 2015, ab 18.00 Uhr
Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Genslerstraße 66, 13055 Berlin
Weniger anzeigen

 

Logo LN Museen Titel

Auch in diesem Jahr lädt die Gedenkstätte zu nächtlichen Sonderführungen nach Hohenschönhausen ein. So können die Besucher am 29. August zwischen 18.00 und 2.00 Uhr die einstige Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit, das ehemalige Sperrgebiet und das frühere Haftkrankenhaus erkunden. Auch historische Gefangenentransporter stehen zur Besichtigung offen.

PROGRAMM

Das Sperrgebiet Berlin-Hohenschönhausen
Beginn: 18.00 Uhr

Die Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit in Berlin befand sich in einem militärischen Sperrbezirk, der für Unbefugte durch Mauern und Wachtürme abgeschirmt und auf Karten als leere Fläche gekennzeichnet war. Die Besucher werden durch das ehemalige Sperrgebiet geführt.

Das Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen
Beginn: stündlich 18.00 bis 24.00 Uhr

Zeitzeugen und Historiker führen durch Zellen und Vernehmerräume im ehemaligen Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit und berichten von den Haftbedingungen.

Das Haftkrankenhaus der Staatssicherheit
Beginn: 18.30 / 20.30 / 22.30 / 00.30 Uhr

Kranke, verletzte und angeschossene Häftlinge sperrte die Stasi im Haftkrankenhaus der Untersuchungshaftanstalt ein. Dort wurden sie erst vernommen, bevor sie behandelt wurden. Die Ärzte und Pfleger waren Stasi-Mitarbeiter.

„Grotewohl-Express“ und „Kellerwelten“ der Stasi
Beginn: 19.30 / 21.30 / 23.30 Uhr

Gezeigt werden der zum Transport von Häftlingen genutzte Gefangenen-Sammeltransportwaggon („Grotewohl-Express“), die Wirtschaftsräume und die Sauna des Wachpersonals.

Das vollständige Programm des Veranstalters finden Sie hier.